Ein mal im Jahr findet unsere traditionelle Melibokuswanderung statt. So auch dieses mal am Sonntag den 08. Januar 2017. Dieses Jahr zeigte das Team echten Zusammenhalt. Aber dazu später mehr.
Wir trafen uns pünktlich um 11:00 Uhr in Zwingenberg auf einem Parkplatz um gemeinsam die Wanderung anzutreten. Mit bester Stimmung ging es Richtung Melibokus. Der erste Stop ist immer der Luciberg. Dort befindet sich eine Schutzhütte und man kann die Aussicht auf die Bergstraße genießen. Leider war es an diesem Tag sehr neblig. Dennoch meinte es das Wetter wie auch im Vorjahr gut mit uns.

So ging es dann vom Luciberg aus weiter Richtung Gipfel. Bedingt durch die Kälte, den Nebel und teilweise Schneefall bot die Landschaft ein sehr bizarres aber dennoch eindrucksvolles Bild.

Pünktlich zur Mittagszeit erreichten wir den Gipfel und konnten bei dem befreundeten Gastwirt einkehren. Unterwegs wurden allerlei technische Themen besprochen. Zwar gibt es während des Aufstieges immer mal wieder einige Steilstellen, aber überwiegend gestaltet sich die Wanderung als recht einfach. Hier oben konnte dann auch der Turm mit dem Relais DB0GGW und der Turm der Amerikaner bewundert werden.

Nach dem wir uns gemeinsam gestärkt hatten wurde es dann auch schon wieder Zeit für den Abstieg. Mit bester Laune wanderten wir wieder Richtung Zwingenberg. Wie zuvor beeindruckte uns die Winterlandschaft sehr.

Im vorigen Jahr machten wir ein Gruppenbild an der Hütte auf dem Luciberg. Auch dieses Jahr sollte es genau so sein. Leider wussten wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht, welch dramatische Wendung die Wanderung noch nehmen sollte.

Wir ruhten uns kurz aus und wanderten dann weiter bergab. Bereits nach kurzer Strecke rutschte Dennis DL1MIL aus und fiel zu Boden. Der Berg darf jetzt neu vermessen werden ;-) Was war passiert? Infolge des Tauwetters gegen Mittag und erneuter Kälte war der Weg vereist. Dies war unter der Schneedecke jedoch nicht zu erkennen. Also war Vorsicht angesagt. Trotz aller Warnungen kam auch Ilias DL2IG zu Fall. Leider ging es bei ihm nicht so glimpflich ab. Er erlitt eine Knieverletzung und konnte nicht mehr aus eigener Kraft die Wanderung fortsetzen. Natürlich versuchte das Team, den Jungen vom kalten Boden zu holen. Dies misslang jedoch aufgrund der starken Schmerzen.
So holten wir dann Unterstützung durch den Rettungsdienst. Da der Rettungswagen aufgrund der vereisten Straßen nicht bis zur Unfallstelle fahren konnte, wurde ebenfalls die Freiwillige Feuerwehr Zwingenberg mit hinzu gezogen.
Die Rettung gelang und allen fiel ein großer Stein vom Herzen.

Hierzu noch ein paar Worte für ein paar ganz besondere Menschen:

Ilias, du warst sehr tapfer.

Ein großes Dankeschön geht an die Freiwillige Feuerwehr Zwingenberg und das eingesetzte Rettungsteam nebst Notarzt. Ihr habt echt tolle Arbeit geleistet. Ohne euch wäre es nicht gegangen.

Ein großer Dank auch an das DM6A-Team. Als Gruppe hat jeder in dieser schwierigen Situation einen kühlen Kopf bewahrt und das Bestmögliche getan.

vy 73 de DM6A

Ausbildung

Wir bieten wieder einen Kurs für die Klassen A und E an. Das erste Teil startete am Dienstag, 10.10.2017 19:00 Uhr. Der Einstieg ist noch problemlos möglich.

Bitte sendet eine kurze Mail und ihr erhaltet alle weiteren Details.
Anmeldung bitte an info@dm6a.de

Wann funken wir mit dir?

Interesse?

Normalerweise sind wir Dienstags in der Zeit von 19 - 21 Uhr an unserer Station.
Besucher sind immer willkommen. Bitte vorab bei Dennis, dennis@dl1mil.de, melden.
Mitgliedsanträge unter der Rubrik Downloads

Anrufen?

ovrundeImmer Mittwochs um 20:00 Uhr Rundentreff.

DX Weather

Solar-Terrestrial Data

Wetter

Login